Messtechnik

Mit der Messtechnik bei Wärme- pumpenanlagenwerden die Energieeffizienz und Funktion ermittelt. Mit den eingesetzten Messinstrumenten wird die Wärmeproduktion und der Stromverbrauch erfasstt und die Effizienz (Arbeitszahl) bestimmt. Je höher die Arbeitszahl, desto effizienter ist die Anlage. Eine weitere Messgrösse ist die durchschnittliche Laufzeit des Verdichters. Diese wird mit dem Betriebsstundenzähler undder Einschalthäufigkeit berechnet.
 

Je länger die Laufzeit pro Einschaltung des Kompressors, desto besser ist die Effizienz und umso höher die Lebensdauer der Anlage. Um diese Werte zu bestimmen, braucht es eine kontinuierliche Datenerfassung dieser Messwerte und der Aussentemperatur über eine Messdauer von mindestens einigen Wochen während der Heizperiode.

Mit der Feldstudie an Wärmepumpenanlagen im Auftrag des BFE (Bundesamt für Energie) konnten während 20 Jahren viele Erkenntnisse und Erfahrungen hinsichtlich Effizienz und Betrieb gewonnen werden. Weitere Informationen können unter folgenden Links abgerufen werden:

Feldanalyse von Wärmepumpenanlagen FAWA 1996_2003

QS-WP/QP:
FORTSETZUNG DES FELDMONITORINGS VON WP-ANLAGEN (2011-2014
)